Elimination von Mikroverunreinigungen

Der Bund hat sich zum Ziel gesetzt, den Eintrag von Spurenstoffen (Mikroverunreinigungen) in die Gewässerr um 50 % zu reduzieren. Dazu müssen rund 100 Kläranlagen in der Schweiz mit einer zusätzlichen Reinigungsstufe ausgerüstet werden. Die Anlage des ZASE fällt auf Grund ihrer Grösse ebenfalls unter die auszubauenden Anlagen. Zur Deckung der Investitionskosten wird ab 1.1.2016 eine Gebühr von CHF 9.- pro Einwohner und Jahr erhoben. Damit werden 75 % der Investitionskosten in diese zusätzliche Reinigungsstufe zurückerstattet. Die Gebühr wird vom ZASE im Auftrag von Bund und Kanton den Gemeinden in Rechnung gestellt.

 

Zurück